Nürnberger Radiomacher feiern Einschaltquoten

Nürnberger Radiomacher feiern Einschaltquoten

FAB2021 ZWEIFür Freude im Funkhaus Nürnberg sorgten die bei den Nürnberger Lokalrundfunktagen präsentierten Einschaltquoten der Funkanalyse Bayern 2021, hat sich doch das Hörverhalten in der Pandemie wegen Homeschooling und Homeoffice nicht nur in Nürnberg, sondern in ganz Deutschland drastisch verändert.
Dabei konnte das Team von Radio F die Stundennettoreichweite, den für Radiomacher wichtigsten Wert, gegenüber dem Vorjahr mit 44.000 Hörern um sieben Prozent verbessern. Zudem moderieren Steffi Pankotsch und Peter Halm mit „Guten Morgen Franken“ die meistgehörte Morningshow unter den fränkischen Radiosendern. Auch die Zahl der täglichen Hörer hat Radio F steigern können. Mit 152.000 sind es gegenüber dem Vorjahr 16 Prozent mehr.
Radio Gong ist nach wie vor der stärkste Rocksender und konnte seine Tagesreichweite um zwei Prozent auf 106.000 Hörer steigern. Übertroffen wird dieser Wert aber noch von Hit Radio N1. Denn die Macher von Frankens Nummer 1 für die besten aktuellen Hits erreichen täglich 110.000 Hörer. Zusammen mit den 83.000 Hörern von 98.6 charivari kommen so allein die UKW-Sender des Funkhauses Nürnberg auf insgesamt mehr als 450.000 Kontakte pro Tag.
„Darüber hinaus gibt es noch unsere rein digitalen Stationen Mein Lieblingsradio, N90 4..Beat und Pirate Radio“, ergänzt Funkhaus-Geschäftsführer Alexander Koller. Für Programmchef Flo Kerschner sind die guten Zahlen ein dickes Lob wert: „Ich danke den unglaublich vielen Zuhörerinnen und Zuhörern, die uns das Vertrauen schenken. Und meinen großartigen Kolleginnen und Kollegen, die jeden Tag ganz Franken mit unserer musikalischen Vielfalt und den wichtigsten Informationen aus der Region versorgen. “
*Quelle für alle Zahlen: FAB 2021 im weitesten Empfangsgebiet