Nürnberger Radiomacher zeigen Flagge

Nürnberger Radiomacher zeigen Flagge

RadioF RegenbogenDass das EM-Stadion in München beim Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogenfarben erstrahlen darf, stößt bei den Radiomachern im Funkhaus Nürnberg auf Unverständnis. Um ein Zeichen für Toleranz und Gleichstellung zu setzen, erscheinen deshalb morgen die Logos der Sender in den Regenbogenfarben. Die Internetseiten von 98.6 charivari, Radio F, Gong 97.1 und Hit Radio N1 werden entsprechend umgestaltet. Funkhaus Nürnberg-Geschäftsführer Alexander Koller und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben damit ein klares Bekenntnis für Toleranz und Vielfalt: „Wir wollen mit dieser Aktion deutlich machen, dass wir für eine offene und bunte Gesellschaft stehen.“