Nürnberger Radiosender gewinnen viele Hörer hinzu

Die heute im Rahmen der Nürnberger Lokalrundfunktage veröffentlichten Einschaltquoten der Funkanalyse Bayern 2018 sorgen bei den Nürnberger Radiosendern Charivari 98.6, Radio F, Radio Gong 97.1 und Hit Radio N1 für Begeisterung. Vor allem das N1 Team jubelt. Es schaffte einen der größten Zuwächse unter allen bayerischen Lokalradios. Die Stundennettoreichweite, der für Radiomacher wichtigste Wert, wurde gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte auf 30.000 Hörer gesteigert. Täglich schalten in der Metropolregion Nürnberg 130.000 Hörer Hit Radio N1 ein, rund ein Drittel mehr als im Vorjahr.
Knapp dahinter folgt Radio F, das mit 118.000 Hörern pro Tag ein Plus von 16 Prozent verzeichnen kann. Dank einer um drei Prozent erhöhten Stundennettoreichweite auf 34.000 Hörer bleibt Radio F der beliebteste fränkische Lokalsender.

Radio Gong 97.1 vermeldet einen Zuwachs von 11 Prozent auf 20.000 Hörer bei der Stundennettoreichweite und erreicht täglich 85.000 Hörer. Besonders freuen sich die Macher von Nürnbergs Rocksender über den Gewinn des Hörfunkpreises der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien in der Kategorie „Unterhaltung und Comedy“. Ausgezeichnet wurde die Serie „Das geheime Gongland“. Darin präsentierten die Redakteurinnen Henrike Müller und Tanja Scholl, Produzent Matthias Westrich und Sprecher Sven Knappe faszinierende Geschichten aus der Metropolregion.

Charivari 98.6 kommt auf stündlich 15.000 Hörer und erzielt in der Tagesreichweite mit 82.000 Hörern ein leichtes Plus.

Funkhaus-Chef Alexander Koller ist über die Einschaltquoten seiner Sender hoch erfreut: „Ein großes Dankeschön an all unsere Hörer! Sie sind der Beweis dafür, dass unsere Mischung aus Musik und lokalen Informationen bei den Franken besonders gut ankommt.“