Back To Top

Der längste Rocksong aller Zeiten - Radio Gong 97.1 schreibt mit seinen Hörern Rockgeschichte

Es ist vollbracht: Die Nürnberger Radiomacher von Gong 97.1 um Programmchef Guido Seibelt haben den längsten Rocksong aller Zeiten geschaffen. Die musikalische Vorlage dazu lieferten die Gong-Moderatoren Chris, Danny und Guido auf der Internetseite von Radio Gong (www.Gong971.de). Das von ihnen eingespielte kurze Rockstück sollte fortsetzt werden, egal mit welchem Instrument, ob allein, als Band oder sogar als Orchester. Hauptsache, es passt zum Grundtakt der Vorlage. Aus den eingesendeten Stücken entstand nun der längste Rocksong aller Zeiten. Radio Gong-Programmchef Guido Seibelt: „Authentischer geht es wohl nicht. Unpolitisch für die Gesamtsituation weltweit gilt "Make Rock not War"! Wir wollten aufrichtig zeigen, dass es eine Sprache gibt, die wir alle kennen, fernab von Hass und Gewalt. Musik erreicht alle Menschen und kennt keine Grenzen.“ Das Video und alle weiteren Infos gibt es im Internet bei www.Gong971.de

Radio Gong bringt Hörer in den Frankenkrimi

Im Juni erscheint der elfte Frankenkrimi von Jan Beinßen. Wie der Autor bei einem Besuch im Studio von Radio Gong verraten hat, bekommt es Kommissar Paul Flemming dieses Mal mit einem geheimnisvollen Mord im Nürnberger Tiergarten zu tun - und mit Claudia Fuchs und Werner Bärnreuther. Die beiden Radio Gong-Hörer gewannen bei einer Verlosung eine Rolle im neuen Buch von Jan Beinßen. Er wird sie namentlich erwähnen und in einer tragenden Rolle in die Handlung einbinden. Ob einer der beiden der Mörder ist, wollte er allerdings noch nicht verraten.

Hit Radio N1 macht Mann zur Frau

„Ihr seid krank, ich spür’ mich nicht mehr!“ das waren die Worte von Carlo Schröder nach seiner außergewöhnlichen Mutprobe. Für das Team von Hit Radio N1 sollte sich der 28-jährige Nürnberger 10 Minuten lang wie eine Frau bei der Geburt eines Kindes fühlen und wurde deshalb an einen Wehensimulator angeschlossen. Trotz immer stärker werdender Stromstöße hielt Carlo Schröder eisern durch und hat damit die Chance, einen nagelneuen Opel Adam im Wert von über 18.000 Euro zu gewinnen. Das Auto ist der Hauptpreis der Aktion „Wie mutig ist Franken?“, für die Hit Radio N1 den ganzen Februar lang Hörer suchte, die sich besonderen Mutproben stellten wie beispielsweise als Passagier bei einem Kunstflug dabei zu sein, für einen Messerwerfer als Kandidat vor der Wand zu stehen oder aus fast 10 Meter Höhe aus dem Fenster zu springen. Wer das Auto gewinnt, entscheiden die Hörer von Hit Radio N1. Bis zum 6. März läuft die Abstimmung auf der Internetseite www.HitRadioN1.de. Dort gibt es auch spektakuläre Videos der einzelnen Mutproben zu sehen.

Hit Radio N1 startet spektakuläre Aktion

Der Februar steht bei Hit Radio N1 unter dem Motto „Wie mutig ist Franken?“ Der Nürnberger Radiosender sucht Hörer, die mit besonderen Aktionen einen nagelneuen Opel Adam im Wert von über 18.000 Euro gewinnen möchten. Den Auftakt machte am Donnerstag Andreas Zenner aus Schwaig. Der 28-Jährige musste als Passagier einen spektakulären Kunstflug inklusive Sturzflug, Schraube und Looping mitmachen. Volle 10 Minuten lang zeigte Pilot Thomas Farth vom Herzogenauracher Flugplatz aus sein Können. Die ganze Aktion wurde in der „Flo Kerschner Show“ übertragen. Dabei zollte N1-Morgenmoderator Flo höchsten Respekt: “Das hat Andreas wirklich super gemacht. Der coole Typ hat es knallhart, ohne mit der Wimper zu zucken, bis zum Schluss durchgezogen.“ Für alle, die unter Flugangst leiden: Die nächsten Aufgaben, die sich das N1-Team für „Wie mutig ist Franken?“ ausgedacht hat, sind wesentlich „bodenständiger“. Bewerben kann man sich im Netz unter www.HitRadioN1.de. Dort gibt es auch das spektakuläre Video der Aktion mit Andreas Zenner zu sehen.

Neu auf der 97.1: Radio Gong – der Rocksender

Seit 1. Oktober haben sich die Nürnberger Radiomacher von Gong noch mehr der Rockmusik verschrieben und nennen ihren Sender offiziell „Radio Gong – der Rocksender“. In den letzten Wochen haben die Musikredakteure von Radio Gong im Archiv gestöbert, haben hunderte Rocksongs neu auf die Liste gesetzt und sind die Musikvorschläge der Hörer durchgegangen. Das Ergebnis: Ab jetzt gibt es bei Radio Gong Rocksongs zu hören, die dort noch nie oder schon seit vielen Jahren nicht mehr gespielt wurden. Auch die Lieblinge der Gong-Moderatoren sind dabei. Guido Seibelt steht auf die Foo Fighters und Johnny Cash, für Martin Siegordner sind Volbeat und Green Day angesagt, Jenny Jung grölt im Gong-Studio zu Guns N' Roses und Aerosmith, Danny Keck rockt am liebsten zu Iron Maiden und AC/DC und Thommy Gsell ist Fan von Def Leppard und Journey. Sie lieben ihren neuen Rocksender und sind sich sicher, dass er auch den Geschmack der fränkischen Rockfans treffen wird.
 

Über uns

Bereits im Sommer 1986 begann die Erfolgsgeschichte des privaten Hörfunks in Nürnberg. Als einige der ersten Stationen in Bayern gingen die Sender Charivari 98.6, Radio Gong 97.1 und Radio F auf Sendung. Etwas später folgte Hit Radio N1.


FUNKHAUS NÜRNBERG
Studiobetriebs-GmbH
Ulmenstraße 52 h
90443 Nürnberg

+49 911 51 91-0
+49 911 51 91-155

marketingfunkhaus.de

Öffnungszeiten Shop:
Montag - Freitag
09:00 - 18:00 Uhr

Quick Kontakt

Quick Kontakt

 

Newsletter

Unser Standort

Größere Kartenansicht

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Funkhaus Nürnberg:
S-Bahn S2 - Sandreuth
U-Bahn U1 - Frankenstraße
Bus 57/65  - Markgrafenstraße

Routenplanung über google maps